Vom 1.Dezember 22 bis 31.Januar 23 erhält jeder Kunde einmalig 10% Rabatt auf seinen Warenkorb.

MOD – was ist das?

Das Herzstück einer eZigarette ist ein Akkuträger (Mod). Ohne ihn kann eine eZigarette nicht funktionieren. Es gibt ihn in unterschiedlichen optischen und technischen Varianten. Entweder mit verbauter Akkuzelle, d.h. die Akkuzelle ist fest im Gehäuse verbaut und kann nicht entnommen werden oder mit unverbauter Akkuzelle, d.h. der Akkuträger beinhaltet einen Akkuschacht, in dem die Akkuzelle eingelegt wird. Akkuträger mit einem fest verbauten Akku werden per USB-Kabel aufgeladen. Akkuträger mit unverbautem Akku haben den Vorteil, dass die Akkuzelle schnell gewechselt und separat über ein externes Ladegerät geladen werden kann. Die meisten Akkuträger besitzen zusätzlich zum Befeuerungsknopf und dem USB-Anschluss ein Display, das diverse Einstellungen erlaubt und Infos enthält.

TANK – was ist das?

Der Tank ist Teil des Verdampfers und dient als Liquidbehälter. In der Regel besteht er aus Glas, damit der Liquidstand kontrolliert werden kann.

Es gibt unterschiedliche Befüllmöglichkeiten:

Top-Fill – an der Oberseite des Verdampfers/Tanks befindet sich zum Befüllen eine Öffnung oder aber die Kappe inkl. Mundstück kann komplett abgeschraubt werden.
Side-Fill – seitliche Öffnung durch Drehen am Verdampfer/Tank ermöglicht das Befüllen
Bottom-Fill – der Verdampfer muss vom Akkuträger abgeschraubt werden, denn die Öffnung zum Befüllen befindet sich unterhalb des Verdampfers/Tanks

Coil – was ist das?

Der Coil (Verdampferkopf) ist ein Heizelement, das in jedem Tank (Verdampfer) platziert sein muss, damit die eZigarette funktionieren kann. Er besteht aus einem Metallgehäuse mit kleinen Löchern und in seinem Innern befinden sich gewickelte Drähte, die von Watte umschlossen sind. Die Watte des Coils saugt sich bei gefülltem Tank mit Liquid voll. Beim Drücken des Befeuerungsknopfes wird der Coil befeuert und beim gleichzeitigen Ziehen an der eZigarette kann das Liquid somit verdampft werden. Befindet sich nur wenig oder kein Liquid im Tank, verbrennt die Watte im Coil. Ein verbrannter Coil muss ausgetauscht werden. Bei jedem Wechsel/Neueinsatz eines Coils muss darauf geachtet werden, dass sich die Watte im Coil vollständig mit Liquid aufsaugen kann, damit es nicht zu einem verbrannten/verkokelten Geschmack kommt, der wiederum einen erneuten Wechsel des Coils nach sich ziehen würde – in der Regel sollten 10 Minuten Zeit eingehalten werden, damit sich die Watte mit Liquid aufsaugen kann.

Coils unterscheiden sich nach Art der Zugtechnik:

MTL (mouth to lung) – Mund zur Lunge, d.h. wie beim Rauchen wird erst der Dampf im Mund aufgenommen und dann weiter in die Lunge gezogen.
DL (direct lung) – direkt zur Lunge, d.h. wie z.B. bei einer Shisha wird der Dampf direkt in die Lunge gezogen.
Für die meisten eZigaretten/Verdampfer gibt es eigene, entsprechende Coils mit unterschiedlichem Widerstand. Je niedriger der Widerstand (Ohm) ist, um so höher ist die Wattzahl mit der befeuert wird (DL – direct lung – alles unter 1,0 Ohm) und umgekehrt je höher der Widerstand (Ohm) ist, um so niedriger ist die Wattzahl mit der befeuert wird (MTL – mouth to lung – alles über 1,0 Ohm).
Coils sind Verschleißteile und müssen regelmäßig ausgetauscht werden. Je nach Art des Verdampfers, der Zugtechnik, des Liquids und der Nutzung der eZigarette halten Coils in der Regel zwischen 1-4 Wochen, manchmal auch länger.

VERDAMPFER mit einem FERTIGCOIL – was ist das?

Bei einem Verdampfer, der mit einem Fertigcoil genutzt wird, werden im Tank die Coils eingesetzt, die durch unterschiedliches Zugverhalten in zwei Kategorien unterteilt werden. MTL (mouth to lung) – Mund zur Lunge, d.h. wie beim Rauchen wird erst der Dampf im Mund aufgenommen und dann weiter in die Lunge gezogen. DL (direct lung) – direkt zur Lunge, d.h. wie z.B. bei einer Shisha wird der Dampf direkt in die Lunge gezogen. Für fast alle eZigaretten/Verdampfer gibt es eigene, entsprechende Coils mit unterschiedlichem Widerstand. Je niedriger der Widerstand (Ohm) ist, um so höher ist die Wattzahl mit der befeuert wird (DL – direct lung – alles unter 1,0 Ohm) und umgekehrt je höher der Widerstand (Ohm) ist, um so niedriger ist die Wattzahl mit der befeuert wird (MTL – mouth to lung – alles über 1,0 Ohm). Alle Verdampfer müssen auf den Akkuträger abgestimmt sein, denn unterschiedliche Abgabeleistungen sind zu beachten.

SELBSTWICKLER – was ist das?

Selbstwickler sind Verdampfer, bei denen keine Fertigcoils verwendet werden. Eine selbst gedrehte oder bereits vorgefertigte Drahtspule, die als Heiz-/Glühelement dient, wird per Hand vom Nutzer in einer Vorrichtung im Innern des Verdampfers angebracht und Watte durch die Spule gezogen. Nach dem Einfüllen des Liquids in den Tank oder dem Tröpfeln des Liquids auf die Watte, saugt sich die Watte mit Liquid voll und ist zum Dampfen bereit.

Unterschiedliche Selbstwickler sind:

RDA (Rebuildable Dripping Atomizer) – Tröpfelverdampfer (Tank ohne Liquidbehälter), bei dem das Liquid immer wieder direkt auf die Watte getröpfelt wird, um es zu dampfen.
RTA (Rebuildable Tank Atomizer) – Verdampfer, der einen Tank für das Liquid besitzt und bei dem die Drahtspule und die Watte vom Nutzer selbst eingebaut wird.
RDTA (Rebuildable Dripping Tank Atomizer) – Verdampfer, der beide Varianten – RTA und RDA – vereint. Der Liquidtank liegt hier jedoch unter der Vorrichtung (Deck) zum Einspannen der Drahtspule und der eingezogenen Watte.
Für Bastler und Tüftler sowie Dampfer, die gerne viele Geschmacksrichtungen testen, ist ein Selbstwickler sehr zu empfehlen.

KIT – was ist das?

Ein Kit ist ein aufeinander abgestimmtes Set und besteht in der Regel aus einem Akkuträger (Mod) und einem Verdampfer, der den Tank beinhaltet und in dem sich der Coil befindet. Hinzu kommt ein Mundstück, das auf dem Verdampfer sitzt. Bei Pod Kits ergeben Verdampfer und Akkuträger eine Einheit, die die eZigarette optisch verschmelzen lässt. Für Einsteiger ist ein Kit die optimale Lösung, um bestmöglich den Umstieg vom Rauchen auf das Dampfen zu starten, denn nur Liquids und Coils müssen nachgekauft werden.

POD – was ist das?

Der Pod (Verdampfer) ist eine geschlossene Einheit, die aus einem Tank, Coil und Mundstück besteht und in der Regel nicht in Einzelteile auseinander genommen werden kann. Man unterscheidet Closed-Pods, d.h. der Pod (Verdampfer) ist bereits mit Liquid befüllt und wird komplett ausgetauscht, sobald das Liquid aufgebraucht ist (Einwegprodukt) oder Refill-Pods, bei denen der Liquidtank immer wieder aufgefüllt werden kann bis der Geschmack nachlässt; danach muss der Pod gewechselt werden. Der Austausch des Coils ist bei einigen Pods möglich.

PODSYSTEM – was ist das?

Bei einem Podsystem ergeben Verdampfer und Akkuträger eine Einheit, die die eZigarette optisch verschmelzen lassen. Sie sind gänzlich aufeinander abgestimmt und leicht zu handhaben; daher eignen sie sich sehr gut für Neueinsteiger. Der Pod (Verdampfer) ist hier eine geschlossene Einheit, die aus dem Tank, Coil und Mundstück besteht und in der Regel nicht in Einzelteile auseinander genommen werden kann. Man unterscheidet Closed-Pods, d.h. der Pod (Verdampfer) ist bereits mit Liquid befüllt und wird komplett ausgetauscht, sobald das Liquid aufgebraucht ist oder Refill-Pods, bei denen der Liquidtank immer wieder aufgefüllt werden kann. Sobald der Geschmack nachlässt muss der Pod jedoch gewechselt werden. Der Austausch des Coils ist bei einigen Geräten ebenfalls möglich.